Zentral und doch alleine sind wir hier auf dem Hof Brotheiteri in Thunstetten. Ich liebe die Abgeschiedenheit: Niemand rümpft die Nase, wenn am Sonntag gearbeitet wird oder wir Mist austragen. Und wenn’s mal schnell gehen muss, ist der nächste Flugplatz nur zehn Minuten entfernt. Den Hof hier besitzen wir übrigens seit 2016. Zuvor führten mein Mann Hanspeter und ich 27 Jahre lang ein Bergrestaurant im Napfgebiet (Emmental). Auch heute bewirtschaften wir immer noch gerne Gäste und auch unsere Tochter hat bereits das Wirtepatent.

Sie und die drei anderen Kinder unterstützen uns auch beim Organisieren des 1. August-Brunchs, den wir alle Jahre anbieten. Mit dem Brunch am Nationalfeiertag möchten wir die Landwirtschaft der nicht-bäuerlichen Bevölkerung näher bringen. Wir sind der Meinung, dass selbst hergestellte Lebensmittel viel geschmacksintensiver und auch gesünder sind, da sie saisonale Zutaten enthalten und keine Farbstoffe oder Geschmacksverstärker. So kommen unsere Gäste in den Genuss von selbst gemachtem Schwinger- und Älplerbrot, Konfitüre aus eigenen Früchten sowie Milch und Fleisch von unseren Tieren.

So vielfältig wie unsere Produkte ist auch unser Leben auf dem Hof. Nebst dem Hauptbetriebszweig Kälbermast mit rund 40 Kälbern stellen wir auch noch eigenen Honig her, haben einen Pfau und Hanspeter ist seit 1993 Inhaber der „Forstunternehmung Schwarz„. Wir kümmern uns um Garten- und Parkholzerei, Jungholzpflege, Holzerei in schweren Beständen sowie Rücken- und Forwarder-Arbeiten. Aktuell sind wir rund 5 Arbeiter in Teilzeit-Anstellung. Auf dem Brotheiteri-Hof ist also immer etwas los.

Wir würden uns freuen, auch Sie bald bei uns begrüssen zu dürfen!
Ihre Familie Schwarz aus Thunstetten

Bewerten Sie uns und schreiben Sie einen Kommentar.

Ihre Bewertung für diesen Betrieb

angry
crying
sleeping
smily
cool
durchsuchen

Die Bewertung sollte mindestens 140 Zeichen lang sein.